Anschaffung

Bei der Anschaffung eines Kaninchens sind mehrere Dinge zu beachten. Bevor Sie in ein Geschäft oder besser noch in ein Tierheim oder zu einem anerkannten Züchter gehen und sich ein solches Tier anschaffen, Überlegen Sie sich folgendes:

- Anschaffungskosten

- ständige Pflege und Aufmerksamkeit

- monatliche Kosten für Futter, Streu, etc.

- Arztkosten bei Krankheiten, Impfungen, etc.

- Geräuschkulisse

- Standort des Käfigs

- sind Sie ganztags berufstätig?

- Tierhaarallergien?

- Kaninchen brauchen "Freilauf"

- Durchschnittsalter zwischen 8-10 Jahre

Bitte denken Sie immer daran, daß Kaninchen keine Einzelgänger bzw. Tiere für die Einzelhaltung sind. Es sind Gruppentiere, die sich nur unter Artgenossen wirklich wohl fühlen und nur dort ihre sozialen Kontakte aufleben. Kein Mensch und ist er auch noch so liebevoll kann einem Tier das ersetzen!!

Kosten:Je nach Rasse und Größe kostet das Tier ab ca. 50,00 €, wobei einige Fachgeschäfte/Tierheime/Züchter die Kaninchen bereits haben impfen lassen. Vorher muss ein Käfig vorhanden sein, der für ein Zwergkaninchen mind. 120 cm lang sein sollte - Kostenpunkt hierfür ca. 40,00 - 50,00 €. Eine Grundausstattung an Trinkflasche, Futternapf, Häuschen, Heuraufe (falls nicht beim Käfig dabei), Nahrung (Heu/Stroh, Grünfutter, Obst, etc.) Wobei natürlich die Preise abweichen können, es sind lediglich unsere Erfahrungspreise vor Ort - also bitte vorher informieren.  Hier nun einmal folgender Hinweis: Sie können natürlich Ihrem Vermieter oder Ihrer Vermieterin Bescheid sagen, wenn ein Kaninchen ins Haus kommt - gerade bei einem freundschaftlichen Verhältnis. Allerdings sind sie dazu weder verpflichtet, noch kann dieser verbieten, daß Sie sich Zwergkaninchen halten. Diese fallen unter das Kleintiergesetz und sind demnach eindeutig als Haustiere zu definieren. Das soll heißen, Tiere die nicht unter den Artenschutz fallen wie Giftschlangen oder exotische Genossen und welche die zwar einheimisch aber kleiner wie Katze/Hund sind, müssen dem Vermieter nicht gemeldet werden. Fragen Sie bei Jungtieren nach, wie alt diese sind - zwar sind die Kleinen mit 6 Wochen schon in der Lage sich selbständig ohne die Mutter zu Ernähren, aber trotzdem sollten Sie ihnen 8 Wochen zusammen mit der "Mama" gönnen. Schön ist es auch, wenn das Tier sich den Besitzer aussucht und nicht über Dritte ausgesucht wird (Eltern, Großeltern, etc.) Denn sie haben ebenso völlig unterschiedliche Charaktere wie wir Menschen. Dann ist auch die Erziehung einfacher und das Tier wird unter Umständen zutraulicher werden. Wenn Sie dabei sind, sich ein Zweittier für das schon vorhandene zu holen, achten Sie hierbei unbedingt auf das Geschlecht. Böcke untereinander vertragen sich nicht oder nur höchst selten! Selbst dann nicht, wenn diese als Geschwister aufgewachsen sind, das geht nur solange gut, wie sie noch nicht geschlechtsreif sind. Danach beginnt das natürliche Revierverhalten und der Machtkampf. Zwei Weibchen hingegen vertragen sich schon eher gut untereinander, vorausgesetzt die Charaktere passen zu einander und es ist nicht vorher schon ein Bock mit im Spiel, der von einem Weibchen verteidigt werden muss. Unterscheiden kann man die Geschlechter (für den Laien) ab ca. der 4. - 5. Woche schon sehr gut. Die Weibchen haben über dem After einen kleinen Schlitz, während die Böcke nur einen kleinen Punkt dort haben, wo - wenn man sanft an den Seiten drückt die Spitze das Geschlechtsteiles zu sehen ist. Kommt das Kaninchen frisch ins Haus, bitte auch von den Kindern nicht in den ersten Stunden Knuddeln oder Anfassen lassen - denn es braucht erst einmal Zeit um sich an sein neues zu Hause zu Gewöhnen. Ersteinmal ist alles neu, der Raum, die Menschen, die Gerüche - das ganze Umfeld wechselt und ist für solche Tiere oft purer Stress. Natürlich sollten Sie sich auch in dieser Zeit mit dem Hasen befassen, indem sie sich ruhig und mit leiser Stimme dem Käfig nähern. Auch empfehlenswert ist, sich vor die offene Käfigtür zu setzen und die Hand einfach auf den Käfigboden zu legen und dabei mit dem Tier zu Sprechen. So kann es sich an die Stimme gewöhnen und den Geruch aufnehmen. Kaninchen sehen nicht unbedingt gut, also nicht ruckartig dem Käfig nähern und auch nicht stehend von oben hereingreifen - es gleicht dann fast einem Raubvogel-Angriff und das Tier verschreckt und hat Angst. Sollten Sie auf die Idee kommen, den Hasenkäfig in das Schlafzimmer zu stellen, bitte denken Sie daran, dass auch Kaninchen nicht leise sind. Gerade die weiblichen Artgenossen haben einen natürlichen Buddeltrieb, der sich nicht unterdrücken lässt. Sobald die Geschlechtsreife einsetzt, wird fleißig gegraben - im Haus, in den Ecken, völlig egal. Es wird auch dann weitergemacht, wenn sie längst auf dem Plastik angekommen sind. Und diese ewigen Kratz- und Buddelgeräusche können schon mal nerven - auch im Wohnzimmer beim TV gucken.

Willst du wissen ob ein Kaninchen das richtige Tier für dich ist? Dann beantworte diese Fragen!

 Hegst du schon länger den Wunsch dir ein kleines Tier anzuschaffen?

Hast du die Zeit und die Geduld dich mit dem Kaninchen zu beschäftigen?

Bedenkts du das ein Kaninchen bis zu 15 Jahre alt werden kann?

Hast du Zuhause einen geeigneten Platz wo das Tier bleiben kann?

Denkst du daran das die anschaffung von 2 Kaninchen ca. 200 Euro kostet?

Liebst du es mit deinem Haustier herumzutoben und zu schmusen?

Hast du dich schon näher mit dem Verhalten und Bedürfnissen eines Kaninchens befasst?

Denkst du daran das du nicht nur Freude mit dem Tier haben wirst. Es gibt auch unangenehme sachen wie Ausmisten, Bürsten oder zum Tierarzt gehen?

 Wenn du diese Fragen alle mit Ja beantworten kannst dann bist du bereit für ein Kaninchen!!


Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!